Wissenwertes zum Sixpack - Teil 4

WISSENSWERTES ZUM SIXPACK - Teil IV

Im letzten Teil, sind wir auf Stressfaktoren eingegangen und wollen jetzt im Teil IV der Serie 'Wissenswertes zum Sixpack'  auf die Nahrungsergänzungsmittel eingehen, welche Du parallel zur Ausbildung deines perfekten Sixpack einnehmen könntest bzw solltest.

Mindern Sie Ihren Stresspegel

Wie in Teil III schon erwähnt, solltest Du deinen Cortisolspiegel im Auge behalten und so gut wie es geht, Stresssituationen meiden. Mache zum Beispiel einen kleinen Abendspaziergang, hier und da ein kleines Nickerchen, wann immer es Dir möglich ist. Täglich solltest Du dir 15 Minuten Extrazeit gönnen. Bekomme den Kopf frei und lege eine Atempause ein.

Beuge einem möglichen Gefühl "aufgebläht zu sein" vor

Was bedeutet das? Ganz einfach! Finger weg von stark salzhaltigen Nahrungsmitteln wie Thunfisch aus der Dose, Orangensaft, Saucen sowie Brot. Erinnere dich daran, dass Salz zur Wassereinlagerungen im Körper führt. Dies wiederum führt oft zu einem ungewünschten, leicht teigigen Aussehen. Also, deines Erscheinungsbildes wegen, reduziere die Salzzufuhr. Nahrungsergänzungsmittel wie etwa Löwenzahnwurzel helfen Dir dabei, weniger Flüssigkeit zu speichern.

Die wichtigsten Nahrungsergänzungsmittel

Wir wollen kurz ein paar der wichtigsten Nahrungsergänzungsmittel erwähnen.
Schau gerne bei unserem Sporternährungspartner Bodylab24 vorbei, wo Du alle diese Produkte erwerben kannst!

Konjugierte Linolsäure (CLA)

Diese mehrfach ungesättigte, konjugierte Fettsäure ist natürlicher Bestandteil der menschlichen Ernährung und kommt z.B. in Fleisch- und Milchprodukten vor. Zahlreiche Studien unterstützen die These, dass CLA bei der Reduzierung von Körperfett (im besonderen Bauchfett) hilft, indem es BAT zu stimulieren scheint. Was die Dosierung betrifft, so solltest Du 1,8 - 4g CLA über den Tag verteilt einnehmen.

Whey-Protein

Whey-Proteine ( = Molkenproteine) sind eine echte Proteinquelle und enthalten eine erhebliche Menge an essentiellen und verzweigtkettigen Aminosäuren. Neueren Untersuchungen zufolge soll es sehr effektiv das leidige Bauchfett bekämpfen. 20 - 60g vor oder nach einem Krafttraining sind eine gute Dosierung.

Capsaine

Dieser aus Gewürz gewonnene Wirkstoff besitzt sogenannte thermogene Eigenschaften, bedeutet - Ihr Stoffwechsel wird angeheizt. Japanische Wissenschaftler stellten fest, dass Capsaicin - über einen längeren Zeitraum eingenommen - durch Aktivieren des BAT die Energieabgabe deutlich erhöhen und so Körperfett vermindern kann. Streuen Sie es einfach über Ihre Speisen oder aber greifen Sie zwei bis drei Mal täglich zu Cayenne-Pfeffer!

L-Arginin

Diese extrem stickstoffhaltige essentielle Aminosäure hat sehr positiven Einfluss auf unseren gesamten Organismus. Sie stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern aktiviert ebenfalls BAT und kann das ungeliebte weiße Bauchfett dezimieren. 2 - 4g vor einem Kraft- bzw. Cardio-Training sollten reichen.

Grüner Tee Extrakt

Der Extrakt enthält u.a. den Pflanzeninhaltsstoff ECGC (Epigallocatechingallat) und besitzt ebenfalls thermogene Eigenschaften, setzt Energie frei und unterstützt damit den Abbau von Körperfett. Nimm zweimal am Tag mindestens je 350mg zu dir. Wichtig: Wähle nur Produkte mit zumindest einem 45%igen ECGC Anteil.

Denke daran - nur das Zusammenspiel von Cardio-, Kraft-Training und gezielter Ernährung lässt die gewünschten Bauchmuskeln sichtbar werden. Vernachlässige also nicht Ihren Ernährungsplan!

Wie immer hoffen wir das Dir der Artikel gefallen hat! Sag uns Deine Meinung zu dem Thema! Kennst Du vielleicht noch andere Nahrungsergänzungsmittel die wir hier nicht aufgeführt haben?

Hier findest Du die vorheringen Artikel für den Fall, dass Du diese nicht gelesen hast: Teil I | Teil II | Teil III

Teil V der Artikelserie erscheint am 14.10.2015 09:00 Uhr


Kommentar eingeben