Wissenwertes zum Sixpack - Teil 1

WISSENSWERTES ZUM SIXPACK I

Wir glauben es gibt nicht einen Mann der nicht gerne ein Sixpack hätte. Aber um letztendlich ein Sixpack zu bekommen muss Man(n) sehr hart arbeiten! Deshalb starten wir einen neue Artikelserie "Wissenwertes zum Sixpack"! Wir hoffen das wir Euch ein paar Informationen geben können sowie ein paar Tricks und Tipps zum Training. Aber genug davon: Viel Spass mit dem ersten Teil der Sixpack-Reihe, es folgen weitere Blog-Nachrichten - schaut also immer mal wieder in unserem Blog.

Fantastische Bauchmuskeln

Der Sommer rückt näher und Du freust dich auf Sonne, Meer und als Fitness-Anhänger sicher auf den ersehnten, sichtbaren Waschbrettbauch. Gutes Wetter oder goldene Strände können wir nicht versprechen, Dir jedoch dabei helfen, eine muskulöse Körpermitte zu erlangen. In den folgenden Artikeln findest Du alle nötigen Infos, um dir in den kommenden Monaten einen 'stählernen' Bauch zuzulegen.

Ist Dein Ziel ein ansehnliches Sixpack, mit dem Du am Strand die Blicke auf dich ziehen kannst, brauchst Du einen Mix aus Training, Ernährung und Nahrungsergänzungsmitteln. Bauchmuskeln werden in der Küche gemacht, heißt es oft - und richtig ist: Wie hart Du auch immer trainierst, eine schlechte Ernährung verhindert den Erfolg.
Alle drei Erfolgsbausteine sind jede für sich unverzichtbar!

Nebenbei, Bauchmuskeln sehen nicht nur fantastisch aus, sie haben sehr positiven Einfluss auf Ihre Gesundheit. Untersuchungen belegen, dass ein dicker Bauch genauso ungesund ist wie das Rauchen einer Schachtel Zigaretten täglich.
Um einen Wahnsinns-Sixpack zu bekommen, bedarf es an dieser Stelle ein wenig Basis-Information über die Bauchmuskulatur.

Bild-sixpackblog1

Anatomie der Bauchmuskulatur

Willst Du Deine Körpermitte stärken, musst Du Deine Aufmerksamkeit auf die vier wesentlichen Bauchmuskeln richten. Im Einzelnen sind dies der gerade Bauchmuskel (Rectus abdominis), der wesentlich zur Optik Ihres Sixpack beiträgt, der Quermuskel (Transversus abdominis), der Körperhaltung und Atmung unterstützt und schließlich die schrägen Bauchmuskeln (innerer und äußerer Musculus obliquus). Der Quer-Bauchmuskel liegt unterhalb der inneren, schrägen Bauchmuskulatur während die äußeren Schrägmuskeln neben dem geraden Bauchmuskel ansetzen. Eine dünne Bindegewebsnaht, die sogenannte 'linea alba' sorgt für die typische zweigeteilte Ansicht der Bauchmuskulatur. Wissenschaftler fanden heraus, dass oberer und unterer Rand des geraden Bauchmuskels auf unterschiedliche Bewegungen reagieren. So werden etwa die untersten Bauchmuskeln von Rumpfbeuge-Übungen angesprochen, die wesentlich von Beinarbeit bestimmt sind (wie z.B. Beine anheben mit gestreckten Füßen und Zehen). Dagegen sind vom Oberkörper in Richtung Beine gerichtete Übungen (z.B klassische Crunches) effektiv für das Training der obersten Bauchmuskeln. Ergebnisse weiterer Untersuchungen belegen übrigens, dass konservative Bauchmuskelübungen als effektiver gelten als der Einsatz von Bauchtrainern und selbst einfache Hüftbeugen mehr bewirken.

Das Stärken Ihrer Körpermitte hilft Dir darüber hinaus, möglichen Verletzungen im unteren Rückenbereich vorzubeugen. Auch dafür ist die Kenntnis der Bauchmuskel-Anatomie von Vorteil.


Kommentar eingeben