Tipps für Einsteiger - Teil 1

TIPPS FÜR EINSTEIGER - TEIL 1

In unserer neuen Artikelserie "Tipps für Einsteiger" versuchen wir besonders den Anfängern unter Euch einige brauchbare und wichtige Informationen zu geben, wie Ihr richtig trainiert, oder was euch "als Neuling" in einem Fitnessstudio erwartet. Wir versuchen Euch soviel wie möglich zu erklären damit Euch die typischen Anfängerfehler garnicht erst passieren und ihr den Status "Anfänger" vielleicht sofort hinter euch lassen könnt!

Vermeide typische Anfängerfehler, baue Muskeln auf und werde in wenigen Wochen Deinen Bauch los!

"Niemand fühlt sich wohl in der Rolle des Anfängers"

Wir wissen das nur allzu gut, befanden wir uns doch früher in der selben Situation!

Ihr habt das Gefühl, von allen Seiten spöttische Blicke auf Eure Physis zu ernten oder keine Ahnung zu haben wie man die Übungen angeht, scheut euch aber noch mehr, andere danach zu fragen. Außerdem fragt Ihr euch vielleicht, ob die Hintergrundmusik in jedem Fitnessstudio so gewöhnungsbedürftig ist. (und Ja, das ist in der Tat oft so).

Tja, es ist ein hartes Los, Neuling in einem Studio zu sein - deshalb an dieser Stelle einige Ratschläge, wie Du diesen Status schnell verlassen kannst. Je eher Du dir die Basics aneignest, umso schneller erreichst Du das Niveau der erfahrenen Athleten. Wir unterstützen Dich bei Deinen Fortschritten, mit sichtbaren Resultaten nach lediglich sechs Wochen! Du wirst Antworten erhalten auf deine Fragen nach Training, Ernährung und Themen rund ums Krafttraining.

Was erwartet Dich in einem Fitnessstudio?

Reden wir nicht drumherum: Fitnessstudios können sehr merkwürdige Stätten sein. Mach Dich darauf gefasst, Menschen anzutreffen, deren seltsames Verhalten sie andernorts geradewegs in eine Anstalt befördern würde. Sie geben seltsames, lautes Stöhnen von sich, enthüllen mehr als sie bekleiden und zwingen Ihren Body zu Verrenkungen, bei denen Sie eher zweifeln, ob es sich um wirkliche Übungen handelt. Also Kopf hoch - es besteht immerhin die Chance, dass nicht Du der Narr des Studios bist. Bist Du der Ansicht, es sei eher der im Dreiteiler, beim Bankdrücken, hast Du gewiss Recht (vertraue da auf Deinen Instinkt). Genau wie Du haben die meisten Leute, die in einem Fitnessstudio trainieren auch nach Jahren keinen wirklichen Durchblick. Du solltest Tipps zu korrekter Übungsausführung, von welcher Seite auch immer, also mit gesunder Skepsis begegnen und hier nach der richtigen Antwort suchen. Vertraue uns, denn hier sind nicht alle Augen auf Dich gerichtet, niemand wird Dich auslachen oder gar von der Bank schmeißen. Lege Dir von Beginn an einen Plan zurecht. Befasse Dich mit der korrekten Ausführung der gewünschten Übungen und setze dies nach bestem Vermögen um.

Wie muss ich trainieren?

Auf Deinem Level steht das Trainingsziel noch nicht im Vordergrund. Ob Du letztendlich straffe Muskeln aufbauen oder einfach nur 10 kg loswerden willst - zunächst gilt es, eine Basis an Kraft aufzubauen. Starke Muskeln arbeiten effizienter, sorgen für bessere Koordination und legen den Grundstein für alle weiteren Fitnessziele.

"Kommt ein Kunde 2-4 mal wöchentlich zu mir, setze ich auf ein komplettes Körperworkout", so der Personal Trainer Ben Brunom, der Anfänger, Fortgeschrittene, aber auch Topathleten und Berühmtheiten zu seiner Klientel zählt. "Das für Anfänger Entscheidende, nämlich das Beherrschen der Übungen, erreicht man am besten durch Ganzkörpertraining."

Mit anderen Worten, beginne Montags mit Kniebeugen, Bankdrücken und Kreuzheben, könnt Ihr das mittwochs, bzw. freitags wiederholen. Falls Du zu Wochenbeginn mit Brusttraining startest, dienstags zu den Beinen wechselst, mittwochs zum Schulterbereich usw., dauert es länger, bis Du zu Übungswiederholungen mit einer Muskelgruppe kommst. Letztgenannter Rhythmus eignet sich für erfahrene Kraftsportler, deren intensivers Workout auch längere Regenerationsphasen benötigt. Als Einsteiger wiederholst Du die Übungen besser häufiger, um sie richtig zu beherrschen.

"Anfänger können beinahe jedes Mal ein Gewicht mehr auflegen," sagt Brunom.

Das bedeutet für Sportler A: bei einmal wöchentlichem Bankdrücken und 2 Kilo Schritten - nach 10 Wochen stemmt er ca. 20 Kilo mehr!
Athlet B: er erreicht bei dreimaligem, wöchentlichen Training ein Plus von 35 Kilo.
Anfangs verläuft Dein Leistungszuwachs linear. Es fällt Dir als Einsteiger sicher schwer wirklich einzuschätzen, was 35 Kilo Extragewicht mit Deinem Körper anstellen. Du darfst uns ruhig beim Wort nehmen, denn wenn wir versichern und wollen Dir, nur Gutes. Erfahrene Kraftsportler würden wahrlich einen Mord begehen, um einmal wieder solche Trainingsfortschritte erzielen zu können!

Eine Beispielübung:

Gewichtheben (Anfang)

Sets: 3
Wiederholungen: 6
Stelle Deine Füße etwa hüftbreit auseinander.
Beuge die Hüfte nach hinten, um nach unten reichen zu können. Die Hantelstange greifst Du so, dass die Hände sich außen dicht neben den Knien befinden. Die natürliche Krümmung Deines unteren Rückenbereichs beibehalten, die Fersen in den Boden stemmen und die Hantelstange an den Schienbeinen entlang nach oben ziehen, bis Ihre Hüfte durchgestreckt ist und die Stange sich vor dem Kinn befindet.

Verpasse auf keinen Fall den nächsten Teil unserer Serie 'Tipps für Einsteiger'.


Kommentar eingeben